Gute Winterreifen kosten schonmal ein paar hundert Euro pro Satz. Da möchten natürlich viele Menschen gebrauchte Winterreifen kaufen. Doch hierbei gibt es eine Menge zu beachten, sonst läuft man schnell Gefahr, veraltete oder gar kaputte Reifen zu kaufen. Sicherheit sollte jedoch ganz klar vorgehen und darf nie zu Gunsten von ein paar Euro geopfert werden. Worauf sollte man also achten, wenn man Winterreifen gebraucht kauft?

Alter


ReifenDirekt.de
Je älter die Reifen, desto größer die Gefahr von Qualitätseinbußen. Zum Beispiel kann das Gummi brüchig werden oder die Elastizität verlieren. Auch wenn die Reifen nur in der Garage gelegen haben, wirkt sich die Lagerung auf das Material aus. Nach Möglichkeit sollten die Winterreifen erst wenige Jahre alt sein, je neuer desto besser. Älter als sechs Jahre sollten die Reifen auf keinen Fall sein, denn spätestens dann sollte man die Reifen durch neue ersetzen.

Das Alter der Reifen ist durch eine Kennzahl direkt auf den Reifen vermerkt. An den Seiten befindet sich eine Zahl, die die Produktionswoche sowie das Jahr angibt. So lässt sich leicht herausfinden, wie alt der Winterreifen ist.

Profil

Da Winterreifen aus  einer recht weichen Gummimischung bestehen, fahren sie sich auch schneller ab. Ein ausgeprägtes Profil ist aber für eine gute Straßenhaftung und optimale Fahreigenschaften extrem wichtig. Die gesetzlich vorgeschriebene Profiltiefe liegt bei 1,6mm. Der ADAC empfiehlt jedoch mindestens 4mm. Versuche haben gezeigt, dass sich der Bremsweg bei einem abgefahrenen Profil schon bei geringen Geschwindigkeiten stark vergrößert. Wenn Sie also gebrauchte Winterreifen kaufen, achten Sie auf eine Profiltiefe von ca. 5mm, dann sind Sie auf der sicheren Seite.

Reifenzustand

Prüfen Sie alle 4 Reifen genau auf Beschädigungen wie zum Beispiel Abrieb, Risse, Schnitte, Fremdkörper usw. Schon kleine Beschädigungen können die Sicherheit stark beeinträchtigen. Hierin liegt auch das größte Risiko bei gebrauchten Winterreifen, da sich manche Beschädigungen nicht von außen erkennen lassen.

Optimalerweise nehmen Sie eine fachkundige Person mit, wenn Sie sich gebrauchte Winterreifen anschauen gehen. Nur ein Fachmann kann zum Beispiel den Zustand des Gummis beurteilen. Im Zweifel lohnt es sich, etwas mehr zu investieren und neue Winterreifen zu kaufen. Auch diese können zum Beispiel in Sonderaktionen oder im Internet oft günstig zu bekommen sein.

Wo kann man Winterreifen gebraucht kaufen?

Häufig bieten zum Beispiel Autohändler gebrauchte Winterreifen an. Auch auf Flohmärkten oder in Anzeigenzeitungen wie zum Beispiel Quoka findet man oft Angebote von Privatpersonen.

Unser Testsieger Reifendirekt bietet eine große Auswahl an runderneuerten gebrauchten Winterreifen an. Die Lieferung erfolgt portofrei!


ReifenDirekt.de

 

Im Internet bieten sich außerdem zum Beispiel Ebay, Quoka oder DHD24.com an. Beachten Sie bitte, dass Sie auf die Entfernung den Zustand der Reifen nicht beurteilen können und dass Privatverkäufer auch nicht für den Zustand der Reifen haften.