Kaufen Sie Winterreifen für Ihr Auto, so sollten Sie sich an den Angaben in Ihrem Kfz-Brief orientieren. Dort finden Sie Angaben über die Abmessungen, den Tragfähigkeitsindex, den Geschwindigkeitsindex und über empfohlene Reifenmarken. Beim Kauf der Winterreifen ist der Geschwindigkeitsindex ganz wichtig.

Was der Geschwindigkeitsindex aussagt

Mit dem Geschwindigkeitsindex wird die Höchstgeschwindigkeit angegeben, die Sie mit den Reifen fahren dürfen. Er ist das letzte Zeichen in der Reifenbezeichnung und erscheint nach dem Tragfähigkeitsindex. Auf der Reifenflanke können Sie den Geschwindigkeitsindex ablesen. Mit dem Geschwindigkeitsindex garantiert der Reifenhersteller bei korrektem Reifendruck einen reibungslosen Dauerbetrieb der Reifen. Fahren Sie die Reifen mit einer höheren Geschwindigkeit als der Geschwindigkeitsindex angibt, so kann sich die Lauffläche von der Reifenkarkasse lösen. Um den Geschwindigkeitsindex für Ihre Reifen zu finden, müssen Sie sich an den Angaben in Ihrem Fahrzeugschein für den Geschwindigkeitsindex orientieren, den Sie bei der empfohlenen Reifengröße finden. Zusätzlich orientiert sich der Geschwindigkeitsindex an der für Ihr Fahrzeug angegebenen Höchstgeschwindigkeit.

Was Sie beim Geschwindigkeitsindex beachten sollten

Der Geschwindigkeitsindex für Ihre Winterreifen darf nicht höher sein als die Höchstgeschwindigkeit, die für Ihr Fahrzeug angegeben ist. Die Höchstgeschwindigkeit, die Sie mit Ihren Autoreifen fahren dürfen, ist bauartbedingt. Der Geschwindigkeitsindex wird durch einen Buchstaben angegeben, doch ist der Geschwindigkeitsindex mit alphabetischer Reihenfolge höher. Hat ein Reifen beispielsweise den Geschwindigkeitsindex T, so dürfen Sie damit maximal 190 km/h fahren, während Sie mit einem Reifen mit dem Geschwindigkeitsindex H maximal 210 km/h und mit einem Reifen mit dem Geschwindigkeitsindex V maximal 240 km/h fahren dürfen. Besonders schnell, nämlich 300 km/h, dürfen Sie fahren, wenn ein Reifen den Geschwindigkeitsindex Y hat. Beim Kauf von Winterreifen müssen Sie immer darauf achten, dass der Geschwindigkeitsindex mit der angegebenen Höchstgeschwindigkeit für Ihr Fahrzeug übereinstimmt. Da trifft nicht nur für Winterreifen, sondern auch für Ganzjahresreifen zu. Bei Winterreifen ist der Geschwindigkeitsindex zumeist niedriger als bei Sommerreifen.