Nicht immer ist es für Kraftfahrer einfach, die richtige Reifengröße für ihr Fahrzeug zu wissen oder zu ermitteln. Für viele Fahrzeuge können Reifen in verschiedenen Größen genutzt werden. Möchten Sie Winterreifen kaufen, so sollten Sie sich an den Angaben in Ihrem Fahrzeugbrief orientieren. Dort sind oft mehrere Reifengrößen angegeben, abhängig von der Felgengröße, die Sie verwenden. Winterreifen 225 45 R17 eignen sich für größere Fahrzeuge, doch lässt die Größenangabe keine Rückschlüsse zu, für welche Fahrzeuge diese Winterreifen tatsächlich genutzt werden können.

Winterreifen 225 45 R17 – was können Sie daraus ableiten?

Sehen Sie die Bezeichnung Winterreifen 225 45 R17, so können Sie Rückschlüsse über die Größe der Reifen ziehen. Sie wissen anhand der Bezeichnung noch nicht, ob es sich um Winter- oder Sommerreifen handelt. Nur anhand der Schneeflocke mit dem Berg und der Bezeichnung M+S für Matsch und Schnee sehen Sie, dass Sie tatsächlich Winterreifen kaufen. Trotzdem können Sie dieser Bezeichnung einiges entnehmen. Sie erfahren mehr über

  • Laufflächenbreite = 225 Millimeter
  • prozentuales Verhältnis der Flankenhöhe zur Laufflächenbreite = 45 %
  • R = Radialreifen
  • 17 = Felgengröße 17 Zoll.

Sogar die Flankenhöhe können Sie anhand dieser Abmessungen berechnen. Die Laufflächenbreite von 225 Millimetern, multipliziert mit 45 Prozent, ergibt eine Flankenhöhe von 101,25 Millimetern. Allerdings sagt diese Abmessung noch nichts aus über den Tragfähigkeitsindex und den Geschwindigkeitsindex der Reifen. Um das zu erfahren, müssen Sie wieder in Ihrem Fahrzeugbrief nachschauen. Sie sollten sich beim Kauf Ihrer Reifen genau an die im Kraftfahrzeugbrief enthaltenen Angaben halten, denn es gilt, die Reifen nicht zu stark zu belasten. Der Tragfähigkeitsindex der Reifen orientiert sich an dem Eigengewicht des Autos und an der maximal möglichen Zuladung. Der Geschwindigkeitsindex der Reifen sagt aus, welche Geschwindigkeit Sie mit den Reifen maximal fahren dürfen.

Welche Autos dürfen Sie mit Winterreifen 225 45 R17 fahren?

Winterreifen der Größe 225 45 R17 sind weit verbreitet, sie eignen sich für Mittelklassewagen, doch können sie auch für Autos mit anderer Größe genutzt werden. Winterreifen dieser Größe können für Autos von verschiedenen Herstellern, beispielsweise von BMW, Audi, Alfa Romeo, Fiat, Ford, Honda, Lancia, Lexus, Mazda, Peugeot, Renault, Seat, Skoda oder VW, genutzt werden. Für Autos der Mittelklasse, für Kompaktfahrzeuge, für kleinere, aber auch für große Fahrzeuge sind diese Reifen geeignet. Die Felgengröße 17 Zoll kann bei vielen Fahrzeugen gefahren werden, ebenso kann die bezeichnete Reifengröße für viele Fahrzeuge genutzt werden.

Winterreifen 225 45 R17 im Test des ADAC

Der ADAC hat im Jahr 2013 Winterreifen 225 45 R17 getestet und dabei 15 Reifen getestet. Die üblichen Kriterien Verhalten auf nasser und trockener Straße, Fahren auf verschneiter Straße sowie Fahren auf Eis haben eine unterschiedliche Gewichtung erhalten. Weiterhin wurden Verschleiß, Kraftstoffverbrauch und Geräuschentwicklung geprüft. Der ADAC setzte, wie immer, die Messlatte sehr hoch an. Keiner der Testkandidaten erhielt die Note sehr gut, doch schafften es Reifen von Continental, Michelin, Bridgestone und Uniroyal auf die Note gut. Auf die Note befriedigend schafften es neun Reifen, während keiner der Reifen die Note ausreichend erhielt. Zwei der Reifen, nämlich Interstate und Sailun, sollten Sie nicht kaufen, da sie die Note mangelhaft erhielten.